11. September 1973:

  • 4:30 Uhr
    Besetzung aller strategisch wichtigen Punkte in den beiden großen Hafenstädten Valparaiso und Concepcion durch Marine und Luftwaffe (Postämter, Verwaltungen, Universitäten, Parteibüros, Druckereien, Rundfunkstationen, Betriebe, Brücken).
    Unterbrechung des Telefonverkehrs zur Hauptstadt Santiago.
    Verhaftung aller linken Funktionäre, die "gefährlichsten" werden sofort erschossen.
  • 7:30 Uhr
    Präsident Allende trifft mit Leibwache in der "Moneda" ein. Davor wartet bereits ein Heer von Journalisten auf die kommenden Ereignisse.
  • 8:00 Uhr
    Rechtsgerichtete Rundfunksender übertragen eine "Proklamation der Militärregierung". Diese beinhaltet die Amtsenthebung des Präsidenten und die Ausrufung des Kriegsrechtes.
  • 8:30 Uhr
    Umstellung des Regierungssitzes "Moneda" durch Panzereinheiten. Aufforderung an alle Radiosender, eigene Programme einzustellen. Aufforderung an die Bevölkerung, zu Hause zu bleiben. Aufforderung an den Präsidenten, sich zu ergeben.
    Präsident Allende erklärt über Radio "Portales", daß er nicht zurücktreten und das ihm übertragene Amt verteidigen werde.
  • 9:00 Uhr
    Radio "Portales" wird durch einen Bombenangriff ausgeschaltet. Die Militärs melden die Einstellung aller nicht von ihnen kontrollierten Radiosendungen.
    Entgegen dieser Behauptung sendet Radio "Magellanes" noch und ermöglicht die Übertragung der Letzten Rede von Präsident Allende.
  • 9:30 Uhr
    Ultimatum der Militärs, den Palast der Moneda bis 11:00 Uhr zu räumen; ansonsten erfolgen Luftangriffe. Verbot an alle Arbeiter, ihre Betriebe zu verlassen. Bei Zuwiderhandlung droht sofortige Erschießung. Hubschrauber kreisen über der Stadt und kontrollieren alle Bewegungen. Strategisch wichtige Institutionen der Hauptstadt werden militärisch angegriffen und - teilweise nach erbitterter Gegenwehr - besetzt. Dieses sind: alle Großbetriebe, Technische Universität, Banken, Parteibüros, Zeitungen, Ministerien und Behörden. Im Nationalstadion von Santiago wird ein Konzentrationslager eingerichtet.
  • 10:30 Uhr
    Präsident Allende lehnt das Angebot der Kapitulation und freien Ausreise ins Ausland ab. (Viele Jahre später wurden Tonbandprotokolle von Beratungen Pinochets bekannt, die belegen, daß auch im Falle der Kapitulation Allendes dessen Ermordung fest eingeplant war.)
  • 10:45 Uhr
    Einige Personen, darunter 2 Töchter Allendes, verlassen unbewaffnet die Moneda.
  • 11:00 Uhr
    Bombardierung des Präsidentenpalastes Moneda. Gleichzeitig wird auch der Wohnsitz von Allende angegriffen.
  • 11:30 Uhr
    Alle Reporter werden gezwungen, die Gegend um die Moneda zu verlassen. Es beginnen die Versuche, den Palast zu stürmen, von dort erfolgt heftige Gegenwehr.
  • 12:00 Uhr
    Anweisung einer totalen Ausgangssperre für die gesamte Stadt Santiago ab 15:00 Uhr bei Androhung der Erschießung für jede Zuwiderhandlung.
  • 13:00 Uhr
    In der "Universidad de Chile" wird die Arbeit eingestellt.
  • 14:00 Uhr
    Einnahme der Moneda.
  • 16:00 Uhr
    Der Leichnam Präsident Allendes wird unter größten Sicherheitsvorkehrungen aus der Moneda geholt und mit einem Hubschrauber abtransportiert.
  • 19:00 Uhr
    Die Militärjunta, bestehend aus den 4 Befehlshabern der Waffengattungen, stellt sich im Fernsehen (Canal 13) vor. Die Befehlshaber der Marine (J. T. Merino) und der Carabineros (C. Mendoza) haben sich erst im Verlauf des Putsches selbst eingesetzt. Es werden Zustimmungserklärungen von Berufsverbänden verbreitet.

allende