Intressantes aus der Weh Weh Weh Welt

Der Tagi schreibt:

Der Journalist Ruedi Baumann fährt mit seinem neuen Gadget im Gepäck in die Ferien. Die anfängliche Begeisterung für das Tablet mit den Supertools schwindet von Tag zu Tag.

Doch wenn ich dann den Bericht lese, muss ich das iPad in Schutz nehmen. Ich glaube zwar immer noch nicht, dass ich so ein Ding wirklich brauche, ein Netbook für mich besser ist. Aber das ein iPad in der Pampa scheitert, ist schuld der Telekomunternehmen mit ihren komplizierten und masslos übertriebenen Preisen (vor allem beim Roaming).
Swisscom und Co. sind Zukunftsbremsen „par excellence“. Ohne eigentlich eine Leistung zu erbringen, verlangen sie horrende Preise bei allen Diensten und bremsen so alle Neuentwicklungen aus.
Das iPad hätte nämlich seinen Zweck sicherlich erfüllt, wären diese Roaminggebühren nicht. Bei einem Netbook hätte man genau das gleiche Problem gehabt.
Demnach ist es komplett falsch, wenn deswegen die Begeisterung für das iPad schwindet. Der Titel passt jedenfalls nicht zum Bericht.

» Tagi Bericht

pampa

1 Kommentar

  1. Roger

    Ja die berühmten Roaming-Gebühren. Die quersubventionieren die Boni der Swisscom Manager.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 iRAFF

Theme von Anders NorénHoch ↑

iRAFF