Intressantes aus der Weh Weh Weh Welt

Hinweis: trigami.com vermittelter bezahlter Eintrag.

Was macht SnipSnap? Es „versteckt“ einen langen URL hinter einem kürzeren den man sich besser merken kann als der ursprüngliche.
Was für einen Sinn macht das? Nun die frühere Gratiszeitung „heute“ zum Beispiel verwendete den Dienst von Snurl, um nicht ellenlange URLs abdrucken zu müssen. Merken konnt ich mir die allerdings auch nicht besser, denn aus einen kilometerlangen Link machte der Dienst zwar einen kürzeren wie http://www.snurl.com/3x8u  (dies ist ein fiktiver Link!), aber eben „3x8u“ merkt man sich auch nicht so einfach, erst recht nicht, wenn es mehrere URL’s sind, die man sich merken will. SnipSnap wandelt die URLs auf die genau gleiche Art um. Man erhält also ein URL das zum Beispiel http://snipsnap.ch/fd234 heisst (wäre das Kürzel für www.iraff.ch). Es ist also nichts anderes als bei Snurl.
Das ganze mach nur Sinn, wenn ein URL irgendwo abgedruckt ist (Zeitung, Prospekt, Plakat oder gedruckte Dokumente) und man sich im Kopf oder mit Papier und Bleistift den URL merken muss/will. Würde ich zusätzlich (und ich besitze weder Zeitung noch erstelle ich sonstige Printprodukte) den Dienst mit der eigenen Domain nutzen, hätte ich davon eigentlich überhaupt keinen (mehr-)Nutzen. Hinter jedem Link auf einer Website kann man  ja selber irgendein URL „verstecken“ egal wie lang, dazu braucht es keinen zusätzlichen Dienst.
Mir fehlt an diesem Dienst der wirkliche Mehrwert. Die eigene Domain dafür gebrauchen zu können ist mir ehrlich gesagt keine Fr. 25.- wert, auch wenn zusätzlich Zugriffsstatistiken angeboten werden.

» snipsnap.ch

Snipsnap

 

3 Kommentare

  1. SnipSnap

    Danke für den Review. Leider scheint es uns, als wäre hier der eigentliche Sinn einer URL-Verkürzung nicht erfasst worden. Gedruckte URLs können tatsächlich ein Einsatzbereich sein.

    Viel wichtiger ist aber der Einsatz in Mails und in Diensten wie Twitter.
    Wer schon mal eine Adresse wie http://www.google.ch/maps?f=q&hl=de&geocode=&q=bahnhof+bern&sll=46.362093,9.036255&sspn=3.980169,9.360352&ie=UTF8&ll=46.947413,7.439965&spn=0.003845,0.009141&t=h&z=17 erhalten hat weiss, dass diese in E-Mails gerne mal umbrochen werden und dann bei einem Klick darauf nicht die gesamte URL an den Browser übergeben wird. Das Resultat: Der Seitenaufruf klappt nicht.

    Dann ist eine Variante wie http://snipsnap.ch/720tx schon viel sinnvoller.

    Was nun, wenn Sie als Firma öfters solche Links kürzen müssen? Dann können Sie mit SnipSnap obige lange Adresse z.B. in http://rd.firma.ch/720tx kürzen. Wirkt professionell, ist praktisch.

  2. SnipSnap

    Und siehe an… bereits hier in den Kommentaren wird die lange Version der URL nicht schön angezeigt. SnipSnap vermeidet solche Effekte!

  3. raff

    Was heisst hier nicht schön angezeigt? Der lange URL funktioniert.
    Und der Sinn einer URL-Verkürzung ist schon klar, ABER nur damit die eigene Domain angezeigt wird dafür bezahlen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 iRAFF

Theme von Anders NorénHoch ↑

iRAFF