Intressantes aus der Weh Weh Weh Welt

Verarschen kann ich mich selber!

Am Donnerstag um 21:40 Uhr erhielt ich von Trigami, eine neue Ausschreibung und zwar ein Stelleninserat von Brack.ch. Ich hätte damit “nur” CHF 52.50 verdient, aber hätte ja auch nichts schreiben müssen. Zunächst wollte ich ablehnen, doch in Anbetracht dessen, das ich ja selber erst gerade ein Stellenangebot in (halb-) eigener Sache gebloggt habe, dachte ich mir warum denn nicht?
Am Freitag um 08:00 Uhr schickte ich noch meine Bewerbung ab und um 17:41 Uhr erhielt ich bereits die Meldung “Bewerbung abgelehnt”. Ich habe eigentlich auch kein Problem mit solchen Ablehnungen. Am gleichen Tag wurde mir schon die Bewerbung für  Mini-Jobs.ch abgelehnt. Die Begründung dort war, dass mein Blog zu wenig populär ist. Ok was soll‘s? Ich hätte diese wirklich gerne gemacht, aber ich kann diese Begründung gut akzeptieren.
Mühe habe ich aber bei Brack.ch wenn als Begründung steht: “Budget aufgebracht”. Also innerhalb von nur 19 Stunden haben die ihr Budget aufgebraucht?
Echt, verarschen kann ich mich selber! Jedenfalls werde ich mich sicherlich auf keinen Auftrag von Brack.ch oder auf Aufträge für Stelleninserate mehr bewerben.

Tags:

9 Kommentare

  1. twenty9

    Dass das Budget bei Brack.ch schnell aufgebraucht ist, sollte klar sein. Im Gegensatz zu einer „normalen“ Kampagne wird da wohl das Budget viel kleiner sein.
    Nur nicht persönlich nehmen!

  2. Goggi

    Da gehst du mit trigami und brack.ch ein bisschen hart ins Gericht. Das war immerhin der die erste Stellenausschreibung, die auf diese Art vergeben wurde und beide Firmen haben da Neuland betreten.
    Und auch hier gilt: De schnäller es de gschwender. 19 Stunden sind bei einem Stelleninserat und in der Internetwelt eine Ewigkeit.

    PS. Ich wurde auch abgelehnt mit der gleichen Begründung. That’s Live. Dafür habe ich ein Angebot hinaufgeschraubt auf 768 Franken 😉 – Auch wir dürfen testen!

  3. RAFF

    Wieso sollt es den klar sein dass das Budget schnell aufgebraucht ist? Wenn man so was seriös angeht, dann Budgetiert man auch entsprechend. Ich finde dass dies von Brack.ch einfach ein Schuss in den Ofen war und das ärgert mich nun mal. Zudem steht es mir frei, dies in meinem Blog auch so kund zu tun.

  4. RAFF

    Ach und zudem: Trigami kritisiere ich ja gar nicht, nur brack.ch

  5. Remo Uherek

    Wie in unserem Blog-Eintrag geschrieben gabs ein Budget für 10-20 Blogs. Es haben sich ca. doppelt so viel beworben. Da die Sache schnell gehen musste, wurden noch am selben Tag alle Bewerbungen bearbeitet bis das Budget verbraucht war. Der Rest wurde wie immer mit der Begründung „Budget aufgebraucht“ abgelehnt. Das ist ganz normal und wird bei anderen Kampagnen auch so gehandhabt.

    Es tut mir Leid, wenn wir Dich damit frustriert haben, doch so ist das Leben :-).

    Gruss, Remo

  6. RAFF

    Ja eben ein Budget für 10 bis 20 Blogs, bedingt das die Ausschreibung auch selektiver vorgenommen werden muss. Ich weis jetzt wenigstens das ich bei solche Ausschreibungen nicht mehr mitmache, so ist das leben.

  7. mona

    Darf ich hier noch erwähnen dass die ganze Abwicklung über Trigami gelaufen ist? Wir von Brack haben den Auftrag direkt an Trigami weiter gegeben und weder mit den Bewerbungen noch mit den Abmeldungen etwas zu tun. Danke für euer Verständnis.

    mona
    e-Marketing http://www.brack.ch

  8. RAFF

    Darfst du erwähnen, es bleibt aber ärgerlich.

  9. Roli Egolf

    Wieso musste es so schnell gehen? Seriöse Unternehmen wissen, dass seriöse Bewerbungen Zeit brauchen. Brack fällt aber sowieso durch Blogspam unangenehm auf. Bei Blogwerk blicken einem auch ständig Brackwerbungen entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 iRAFF

Theme von Anders NorénHoch ↑

iRAFF