Die Cablecom streicht weitere Sender aus dem Analogangebot und kassiert weiterhin gleich viel Geld wie zuvor.
Die Mobileanbieter passen ihre Roaminggebühren bis 2009 mach unten an. Bis 2009, so schnell? Boahhh.
Das Schweizer Fernsehe darf die Gebühren nicht wunschgemäss erhöhen, deshalb streicht sie die Formel 1 Übertragung aus dem Programm. Bei einer Einschaltquote von 3 bis 600'000 Zuschauer lohnt es sich ja auch nicht.
Die Swisscom erhöht noch mal die ADSL Breitbande ohne die Preise zu erhöhen und bleibt damit trotzdem deutlich teurer als das umliegende Ausland.

Ja was ist den heutzutage mit der Medien- und Telekomindustrie los? Sollen wir alle dumm und dämlich ein Vermögen ausgeben, für Dienstleistungen die dem Anbieter fast nichts kosten?
Eigentlich müsste man ein Boykott organisieren. Zum Beispiel, ein Tag lang, keine Telefonate, kein Internetsurfen und keine SMS und ein Tag lang kein TV schauen? Und an diesem Tag alle zusammen zur Cablecom und zum Schweizer Fernsehe marschieren?
Ich weiss das wäre Blödsinn und es gäbe eigentlich viel wichtigere bzw. grössere Probleme die uns beschäftigen. Doch manchmal habe ich das Gefühl, dass die Unternehmen genau dies ausnutzen um links und rechts, allen das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Ich nenne so was Betrug.